Koreanische Küche

Kulinarische Seltenheiten
Die koreanische Küche in ihrer heutigen Form entstand erst im 18. und 19. Jahrhundert. Die meisten Rezepte für Reisgerichte, Suppen und Beilagen wurden aus der Chinesischen Küche übernommen. Auch die Grundeinteilung in die fünf Geschmacksrichtungen salzig, süß, sauer, bitter und scharf fand erst durch die Einflussnahme der Chinesen in Korea statt. Zu festlichen Anlässen genießt man aber noch heute Gerichte nach althergebrachter koreanischer Rezeptur. Ein solcher Klassiker – das Bulgogi – kommt täglich frisch aus der Küche des Asia Time.

kimbap   korean 3   Korean_soup-Bogeo_haejangguk-01

Festtagsstimmung aus Korea
Wenn Koreaner etwas zu feiern haben, riecht es oft nach frischem Bulgogi. Das Gericht besteht aus klein geschnittenen Rindfleisch-Stücken, die in einer Marinade aus Sojasauce, Zwiebeln und Gewürzen eingelegt und über offenem Feuer gegrillt werden. Salat, Reis, Sojasauce und Chili-Paste sind die perfekten Begleiter zu Ihrem Bulgogi.

Korea-Seoul-Insadong-Sanchon-02   Oi Naengguk Korean Cucumber Soup   Tteok